Prof. Dr. Alexander Filipović

Alexander FilipovicDas Thema Medienethik begleitet Prof. Dr. Alexander Filipović durch sein gesamtes Leben. Seit 2013 ist er Professor für Medienethik an der Hochschule für Philosophie in München. Der Theologe und Kommunikationswissenschaftler hat mehrere Lehraufträge für Medienethik inne.  Seit 2011 ist Filipović als Berater der Publizistischen Kommission der Deutschen Bischofskonferenz tätig. Seine medienethischen Grundhaltungen werden auf seinem Weblog deutlich, auf dem er Stellungnahmen zur aktuellen Berichterstattung der Medien veröffentlicht. So schreib er im Zuge der Medienberichterstattung rund um den Flugzeugabsturz im März 2015: „Schwierige Zeiten für einen Medienethiker. Die Entrüstung über journalistische Fehlleistungen wird Teil der Aufführung...“ oder äußert sich kritisch-entrüstet in einem Statement zum Anschlag auf das Satiremagazin Charlie Hebdo in Frankreich: „Man sieht daran, wie wichtig es ist, den fundamentalen Wert der Meinungsfreiheit inklusive humanitärer Streitformen gegen seine Feinde zu verteidigen, politisch zu gestalten und gesellschaftlich zu pflegen.“

 

Franziska Straib