Dr. Ingrid Stapf

Ingrid StapfDr. Ingrid Stapf studierte Philosophie, Psychologie und Medienwissenschaft an der Universität Düsseldorf und der University of California, Davis. Sie promovierte im Jahr 2004 zum Thema „Medien-Selbstkontrolle. Ethik und Institutionalisierung“. Derzeit forscht sie zu den Themenbereichen Medienethik, Medien-Selbstkontrolle, Jugendmedienschutz, Kinder und Medien, Medienbildung sowie Themen aus dem Bereich der angewandten Ethik.

Dr. Stapf ist stellvertretende Fachgruppensprecherin im Fachbereich Kommunikations- und Medienethik der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft (DGPuk), sowie Redaktionsmitglied der Zeitschrift für Kommunikationsökologie und Medienethik (ZfKM). Dr. Stapf ist der Überzeugung, dass es das Ziel der Selbstkontrolle sei, die Medienfreiheiten verantwortlich im gesellschaftlichen Interesse zu nutzen. Seit 2005 arbeitet sie als Dozentin für Medienethik an mehreren Universitäten.

 

Özgül Yuca