Prof. Dr. Julian Nida-Rümelin

Julian Nida-RümelinJulian Nida-Rümelin lehrt Philosophie und politische Theorie an der Universität München (LMU) und ist Leiter des Münchner Kompetenzzentrums für Ethik. Zudem steht er Führungskräften als Berater in philosophisch-ethischen Fragen bei. Im ersten Kabinett Schröders hatte Nida-Rümelin den Posten des Kulturstaatsministers inne.

Als Autor zahlreicher Bücher und Artikel beschäftigt er sich vor allem mit Fragen der praktischen Vernunft, der Ethik und der politischen Philosophie. Mit seinem Buch „Die Optimierungsfalle. Philosophie einer humanen Ökonomie“ gab er Unternehmen den Anstoß zu intensiven Diskussionen über die Rolle der Ethik in der ökonomischen Praxis. Auch das Phänomen des „Akademisierungswahns“ wurde von ihm scharf kritisiert und so zum Thema der öffentlichen Debatte. Nida-Rümelin plädiert für ein Bildungssystem, das sich konsequent an der Vielfalt von Begabungen, Interessen, Berufs-und Lebenswegen orientiert. Berufliche und akademische Bildung sollten dabei gleichwertig auf einer Stufe stehen.

Julian Nida-Rümelin twittert unter @nida_ruemelin.

Stephanie Vetter